Tour 6.17

6 Tagestour: „Die Wüsten des Südens Erg Chebbi und Erg Chigaga“

1.Tag: Marrakech- Hoher Atlas – Ait Ben Haddou – Tal der 1000 Kasbahs – Rosental –Dadestal und Schluchten des Dades
Die Fahrt geht über den Hohen Atlas und über den 2260m hohen Tizi-n-Tichka Pass mit einer überwältigenden Aussicht. Die steile Straße, gesäumt von Eichenwäldern und Nussbäumen, führt an den Lehm- und Steinhäusern der Berberdörfer und an rauschenden Gebirgsbächen vorbei. Wenn der Pass überquert ist, führt die steile Straße hinab in die fast mondähnliche Landschaft des Antiatlas und wir erreichen unser erstes Ziel, Ait Benhaddou eine aus Lehmziegeln erbaute Kasbah. Diese, als Weltkulturerbe von der UNESCO geschützt, gilt als die schönste und berühmteste Kasbah Marokkos und diente als Kulisse für Filme wie “Lawrence von Arabien”, “Jesus von Nazareth” oder “Gladiator”. Nach der Besichtigung, Mittagspauseund Weiterfahrt durch Dattelpalmen-Oasen, vorbei an wunderschönen alten Kasbahs, die dieser Region ihren Namen gegeben haben in das Tal der 1000 Kasbahs. Über Skoura und Kelaa M’Gouna – berühmt für die Rosen und Rosenprodukte geht es in das Dadestal. Abendessen und Übernachtung im Riad in der Dadesschlucht.
2. Tag: Dadesschlucht – Todraschlucht – Erfoud – Dünen von Merzouga
Nach dem Frühstück fahren wir weiter in die faszinierende Todraschlucht. Die Straße führt nach Tinerhir zuerst durch grüne Palmenhaine und ockerfarbene Berberdörfer bis wir die Todraschlucht erreichen und hohe Felswände die Straße fast umschließen. Nach einem Spaziergang in der Schlucht fahren wir weiter nach Erfoud. Auf der Straße nach Erfoud befinden sich zahlreiche Qanàh auch Kanat oder Catara genannt, antike Bewässerungssysteme der Wüstengebiete; es handelt sich dabei um horizontale Brunnen, die im Untergrund durch ein Kanalsystem miteinander verbunden sind und das Wasser für die Bewässerung der Oasen aus den Bergen beziehen. Nach der Besichtigung fahren wir über Erfoud weiter in die Wüste, zu den Dünen von Merzouga, Erg Chebbi. Die rotgoldfarbenen Dünen (erg) erreichen eine Höhe von 160 m und verändern kontinuierlich ihre Form; der Sonnenuntergang zwischen den Dünen ist ein wahres Erlebnis der Sinne. Wir verbringen die Nacht in unserem Wüstencamp; die Gastfreundlichkeit der Nomaden, ein typisches Abendessen im Nomadenzelt, Musik und natürlich der grandiose Sternenhimmel in der Wüste erwarten Sie.
3. Tag: Rissani – Nkob – Draatal – Zagora
Nach dem Frühstück mit Blick auf die Dünen von Erg Chebbi, brechen wir auf Richtung Rissani. Falls Sie wünschen können Sie die authentische Ksar Abdel Halim besuchen – dann geht es weiter über Nkob in das Draatal. Aus den Gewässern des Hohen Atlas hat sich eine langgestreckte Oase, das Draà-Tal geformt, das sich von Ouarzazate bis Mhamid ausdehnt. Der schönste Teil der Oase mit Millionen von Dattelpalmen erstreckt sich von Agdz bis Zagora. Abendessen und Übernachtung im Riad.
4. Tag: Draatal – Mhamid – Oase Iriki – Dünen von Erg Chigaga (Sandboarding)
Nach dem Frühstück im Riad befahren wir gegen Süden die Oase des Draatales. Weiter geht die Fahrt Richtung Wüste, vorbei an Tamegroute (wenn Sie wollen können Sie eine Keramikwerkstatt besuchen, wo Sie den Töpfern bei Ihrem Handwerk zusehen können) und vorbei an den Dünen von Tinfou nach Mhamid, einst eine einsame Oase und wichtige Etappe auf den alten Karawanenwegen. Von Mhamid fahren wir in die Wüste; in einer abenteuerlichen Fahrt im Jeep auf den Wüstenpisten und zwischen den Dünen der Sahara erreichen wir nach ca. 50 km die heilige Oase Iriki, wo wir unter freiem Himmel unser Mittagessen verzehren. Weiterfahrt zu den Dünen von Erg Chigaga, die sich über ca. 40 km erstrecken. Die goldfarbenen Dünen erreichen eine Höhe von 300 m und unser Biwak befindet sich inmitten der Dünen. Genießen Sie die Gastfreundlichkeit der Nomaden, mit dem berühmten Minztee, dem Whiskey berbère” zur Begrüßung. Sie können auf den Dünen das Sandboarden probieren. Abendessen und Übernachtung im Wüstenbiwak sowie Nomadenromantik mit Lagerfeuer.
5. Tag:Tageskameltrekking in den Dünen von Erg Chigaga
Wenn Sie in der Wüste übernachten, sollten Sie früh aufstehen um die Sonne hinter den Dünen aufgehen zu sehen. Nach dem Frühstück brechen wir mit unseren Dromedaren zu einer Wanderung in die Dünen von Erg Chigaga auf. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, besuchen wir eine Nomadenfamilie zum Teetrinken und nach ca. 2 Stunden erreichen wir unseren Rastplatz, eine große Tamarinde, in deren Schatten wir unser Mittagessen zubereitet bekommen. Minztee, im heißen Sand gebackenes Brot, Fleischspieße (Brochette) und natürlich der marokkanische Salat schmecken inmitten der Dünen einfach fantastisch. Abendessen und Übernachtung im Wüstenbiwak; Musik und Lagerfeuer.
6 .Tag: lac Iriki – Fossilienberg – Tazenakht – Marrakech
Nach dem Frühstück setzen wir unsere Reise mit dem Jeep auf der alten Piste Paris-Dakar fort und erreichen den Lac Iriki, einen Salzsee, der meist für viele Jahre ausgetrocknet ist, um in Zeiten vermehrter Regenfälle zum Leben zu erwachen. Auf unserer Weiterfahrt gelangen wir zum Fossilienberg, wo Sie ein paar kleinere Fossilien als Souvenir sammeln können. Wir verlassen die Wüste und kommen nach Tazenakht, Mittagspause und Rückkehr über den Hohen Atlas nach Marrakech wo wir am frühen Abend ankommen.

Marrakech

Haut Atlas

Ait Ben Haddou

Draa Valley

Tamnougalt

Tamegroute

Mhamid

Iriki

Erg Chigaga

Lac Iriqui

Fouum Zguid

Tazenakth

Dadesschlucht

Todraschlucht

Merzouga

Erg Chebbi

Rissani

Nkob

ROUTE:

Marrakech- Hoher Atlas – Ait Ben Haddou – Tal der 1000 Kasbah – Dadesschlucht – Todraschlucht – Erfoud – Merzouga – Dünen von Erg Chebbi – Rissani – Nkob – Draatal – Zagora – Tamegroute – Mhamid – Oase Iriki – Dünen von Erg Chigaga – Lac Iriqui – Fouum Zguid – Tazenakth – Hoher Atlas – Marrakech

Tourpreise:

Alle Preise sind pro Person.

2 Personen

550/Person

3 Personen

507/Person

4 Personen

465/Person

5 Personen

428/Person

6 Personen

390/Person

Kinder unter 5 Jahren frei, Kinder bis zu 12 Jahren 25% Preisnachlass.
Inbegriffen sind Übernachtungen und Mahlzeiten, sowie der Kamelritt / Trekking wie im Programm vorgesehen.
Getränke und andere Ausgaben wie Eintrittsgelder, Trinkgelder, usw., sind nicht inbegriffen.