Tour 12.1

12 Tagestour: „Hohe Berge, tiefe Schluchten und große Wüsten“

1. Tag: Marrakech – Imlil
Wir starten am Morgen von Ihrem Riad in Marrakech. Die Fahrt geht Richtung Süden, der Bergkette des Hohen Atlas entgegen; bei klarem Wetter können Sie die Silhouette des Hohen Atlas und die meist schneebedeckte Spitze des höchsten Gipfels des Toubkal (4160 m hoch) schon in Marrakech ausmachen. Die Fahrt geht zuerst durch den breiten Talkessel von Marrakech, führt an Ortschaften und Obst- und Olivenhainen vorbei. Zunehmend wird die Straße enger und steiler ; das Landschaftsbild und die Vegetation verändern sich; steile Berghänge und Felswände, Föhrenwälder, Nussbäume, weidende Ziegenherden an wild rauschenden Bergbächen und die Lehm- und Steinhäuser der Berber bestimmen das Landschaftsbild und führen uns nach Imlil, dem kleinen Berberdorf, an einem steilen Berghang gelegen, wo vor allem Äpfel und Nüsse angebaut werden. Hier starten wir unsere Trekkingtour (ca. 5 Stunden) und Sie können die Natur und die faszinierende Bergwelt erkunden und zum Mittagessen ein Picknik in der freien Natur genießen. Abendessen und Übernachtung im Riad in Imlil.
2. Tag: Imlil – Tizn-Test Pass (2093 m)– Taroudant
Nach dem Frühstück in unserem Riad brechen wir auf zu unserer Fahrt in den Süden und überqueren den Hohen Atlas über die landschaftlich sehr schöne Passstraße des Tizn-Test Passes. Die abenteuerliche Strecke, führt durch herrliche Wälder mit Oleanderbüschen, Kiefern und Steineichen, vorbei an Berghängen klebenden Berberdörfern mit Häusern aus Lehm- und Bruchstein. Wir fahren von Imlil am Bergmassiv des Djabal Toubkal (mit Bergspitzen über 4000 m hoch) vorbei und erreichen den Tizn-Test- Pass (2093m). Auf der Südseite des Tizn- Test Passes führt die schmale Straße in Serpentinen, mit herrlichem Blick auf die Berge und das darunterliegende, grüne Soustal hinab nach Taroudant. Lavendel, Ginster und Steineichen säumen den Weg, bis die Hänge des Hohen Atlas flacher werden und das Argangebiet beginnt. Auf den Arganbäumen klettern die Ziegen bis in die oberen Äste, um die im Sommer reifen Früchte zu erhaschen. Taroudant, die Hauptstadt des Sous, ist ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum und liegt inmitten von Olivenhainen, Obst- und Weingärten und ist fast vollständig von einer ca. 8m hohen, mächtigen Lehmmauer mit Türmen und fünf Toren aus dem 16 Jhd. umgeben. Nach einem Bummel durch die das kleine Marrakech, mit der bezaubernden Medina und dem Souk genießen wir unser Abendessen und Übernachtung im Riad in Taroudant
3. Tag: Taroudant – Talouine – Tazenakth – Foom Zguid – off road in die Wüste über Lac Iriqui nach Erg Chigaga
Nach dem Frühstück in unserem Riad fahren wir Richtung Osten; über Talouine (berühmt für die Safranproduktion), Tazenakth und Foom Zguid erreichen wir die Wüste. Nun beginnt die off road Strecke nach Erg Chigaga wofür wir ca. 3 Stunden benötigen. Zuerst überqueren wir die Steinwüste mit den Akazienbäumen und bizarre Felsformationen säumen den Weg zum Lac Iriqui. Nach dem Lac Iriqui beginnt die Sandwüste mit den Dünen von Erg Chigaga, die sich über eine Länge von über 40 km erstrecken. Die goldfarbenen Dünen erreichen eine Höhe von 300 m und unser Biwak befindet sich inmitten der Dünen. Auf den Dünen können Sie das Sandboarden probieren. Genießen Sie die Gastfreundlichkeit der Nomaden, mit dem berühmten Minztee, dem Whiskey berbère”, zur Begrüßung. Abendessen und Übernachtung im Wüstenbiwak sowie Nomadenromantik mit Lagerfeuer.
4. + 5. Tag 2 Tage Kameltrekking in den Dünen von Erg Chigaga (Übernachtung bei einer Nomadenfamilie im mobilen Biwak)
Nach dem Frühstück im Biwak brechen wir zu unserer 2 Tageswanderung mit den Kamelen in den Dünen von Erg Chigaga auf. Sie haben ein eigenes Reitkamel und ihre Führer bereiten Ihnen die Mahlzeiten am offenen Feuer zu. Sie können wandern als auch auf dem Kamel reiten; die Dauer der Wanderung (insgesamt ca. 5 Stunden/Tag) kann an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Am Nachmittag kommen wir zu unserer Nomadenfamilie wo wir die Nacht verbringen. Sie können sehen wie die Wüstennomaden leben und gemeinsam zu Abend essen. Übernachtung im mobilen Biwak (Zelt). Am 2. Tag kehren wir zum festen Biwak von Erg Chigaga zurück. Abendessen und Übernachtung im festen Wüstenbiwak von Sahara-Feeling.
6. Tag: Erg Chigaga – Oase Iriki – Mhamid – Draatal – Tamegroute – Zagora – Agdz – Tamnougalt
Nach dem Frühstück in unserem Biwak brechen wir auf Richtung Mhamid. Wir fahren off road durch die Wüste bis wir die heilige Oase Iriki erreichen. Nach ca. 2 Stunden durch die Stein- und Sandwüste erreichen wir Mhamid, einst eine einsame Oase und wichtige Etappe auf den alten Karawanenwegen. Weiter geht die Fahrt nach Norden durch die langgezogene Oase des Draatales. Aus den Gewässern des Hohen Atlas hat sich eine langgestreckte Oase, das Draatal geformt, das sich von Ouarzazate bis Mhamid ausdehnt; der schönste Teil der Oase mit Millionen von Dattelpalmen erstreckt sich von Agdz bis Zagora; die Datteln von Zagora sind sehr begehrt und werden überall am Straßenrand feilgeboten. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen diese außerordentliche Frucht, der eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird, zu probieren. Über Agdz fahren wir nach Tamnougalt, hier können Sie eine der ältesten Kasbahs Marokkos (erbaut im 16 Jhd.) besuchen und wir machen einen Ausflug in die Dattelpalmenoase. Abendessen und Übernachtung in einem für die Region typischen Riad.
7. Tag: Tamnougalt – Nkob – Tazzarine – Alnif – Merzouga (Übernachtung im Wüstenbiwak)
Nach dem Frühstück auf der Terrasse unseres Riads mit Blick auf die Dattelpalmen des Draavalley fahren wir Richtung Osten über Nkob, Alnif und Rissani nach Merzouga zu den Dünen von Erg Chebbi. Die rotgoldfarbenen Dünen (erg) erreichen eine Höhe von 160 m und verändern kontinuierlich ihre Form; der Sonnenuntergang zwischen den Dünen ist ein wahres Erlebnis der Sinne. Wir verbringen die Nacht in unserem Wüstencamp; die Gastfreundlichkeit der Nomaden, ein typisches Abendessen im Nomadenzelt, Musik und natürlich der grandiose Sternenhimmel in der Wüste erwarten Sie.
8. Tag: Merzouga – Rissani – Erfoud – Tingehir – Todraschlucht – Dadestal
Nach dem Frühstück mit Blick auf die Dünen von Erg Chebbi brechen wir zu unserer Fahrt in die Schluchten des Todra und des Dades auf. Wir fahren über Rissani und Erfoud, wo Sie entlang der Straße zahlreiche Qanàh (auch Kanat oder Catara genannt, antike Bewässerungssysteme der Wüstengebiete) sehen und besichtigen können. Die horizontalen Brunnen, sind im Untergrund durch ein Kanalsystem miteinander verbunden und dienten zur Bewässerung der Oasen. Weiter geht die Fahrt nach Tingehir; wir fahren zuerst durch grüne Palmenhaine und ockerfarbene Berberdörfer bis wir die Todraschlucht erreichen und hohe Felswände die Straße fast umschließen. Nach einem Spaziergang in der spektakulären Todraschlucht fahren wir weiter in die Dadesschlucht. Abendessen und Übernachtung im Riad in der Dadesschlucht.
9. + 10. Tag: Dades 2 Tagestrekkingtour Gesamtgehzeit ca. 5 Stunden/Tag ca. 200 Höhenmeter sind zu bewältigen)
Nach dem Frühstück in unserem Riad brechen wir zu unserer 2 Tageswanderung in den Schluchten des Dades auf. Sie starten mit den Brüdern Ibrahim und Youssef von Ihrem Riad Panorama. Nach 2,5 Stunden Wanderung erreichen Sie den Eingang der Canyons, wo Sie von Ihren Führern das Mittagessen am offenen Feuer zubereitet bekommen. Nach der Mittagspause geht die Wanderung weiter bis Sie nach ca. 2 Stunden zur Oase Oanan kommen. Sie erreichen die Berberfamilie und verbringen die Nacht in den Nomadengrotten im mobilen Biwak. Am 2. Tag kehren wir zum Riad in der Dadesschlucht zurück. Abendessen und Übernachtung im Riad.
11.Tag: Dades – Boumalne – Kelaa M´Gouna – Rosental – Tal der 1000 Kasbah – Skoura – Ouarzazate – Ait Ben Haddou
Nach dem Frühstück in unserem Riad nehmen wir unsere Reise wieder auf und fahren Richtung Boumalne und Kelaa M’Gouna, berühmt für die Rosen -und Rosenprodukte und das Rosenfest im Monat Mai. Weiterfahrt durch Dattelpalmenoasen, vorbei an wunderschönen alten Kasbahs, die dieser Region ihren Namen gegeben haben, dem Tal der 1000 Kasbahs. Über Skoura erreichen wir Ouarzazate, das Hollywood Marokkos. Besuch der Kasbah Taourit und der Filmstudios, wenn Sie wollen. Weiterfahrt nach Ait Ben Haddou. Abendessen und Übernachtung im Riad in Ait Ben Haddou.
12. Tag: Ait Ben Haddou – Telouet – Tizn Tichka Pass – Marrakech
Nach dem Frühstück in unserem Riad besichtigen wir Ait Ben Haddou, eine aus Lehmziegeln erbaute Kasbah. Diese, als Weltkulturerbe von der UNESCO geschützt, gilt als die schönste und berühmteste Kasbah Marokkos und diente als Kulisse für Filme wie “Lawrence von Arabien”, “Jesus von Nazareth” oder “Gladiator”. Rückkehr über Ait Ben Haddou und Telouet (Besuch der sehr alten Kasbah) nach Marrakech. Wir überqueren den 2260m hohen Tizi-n-Tichka Pass mit einer überwältigenden Aussicht. Die steile Straße ist gesäumt von Eichenwäldern und Nussbäumen und führt an den Lehm- und Steinhäusern der Berberdörfer und an rauschenden Gebirgsbächen vorbei und bringt uns zurück nach Marrakech.

Marrakech

Imlil

Tizn Test

Taroudant

Talouine

Tazenakth

Ait Ben Haddou

Quarzazate

Draatal

Tamnougalt

Fouum Zguid

Iriki

Lac Iriqui

Mhamid

Erg Chigaga

Tamegroute

Erg Chebbi

Rissani

Zagora

Agdz

Nkob

Tazzarine

Alnif

Merzouga

Erfoud

Tineghir

Todra

Dades

Skoura

Quarzazate

Ait Ben Haddou

Telouet

Tizi-n-Tichka

ROUTE:

Marrakech- Imlil  – Tizn-Test-Pass- Taroudant – Talouine – Tazenakth – Fouum Zguid – Lac Iriqui – Dünen von Erg Chigaga  – Oase Iriqui – Mhamid – Draatal – Zagora – Agdz – Tamnougalt -Nkob – Tazzarine – Alnif – Rissani – Merzouga- Dünen von Erg Chebbi – Erfoud – Tineghir – Todraschlucht – Dadesschlucht  – Rosental – Tal der 1000 Kasbah – Skoura – Ouarzazate – Ait Ben Haddou- Telouet – Tizi-n-Tichka Pass – Marrakech

Tourpreise:

Alle Preise sind pro Person.

2 Personen

1290/Person

3 Personen

1190/Person

4 Personen

1090/Person

5 Personen

1035/Person

6 Personen

980/Person

Kinder unter 5 Jahren frei, Kinder bis zu 12 Jahren 25% Preisnachlass.
Inbegriffen sind Übernachtungen und Mahlzeiten, sowie der Kamelritt / Trekking wie im Programm vorgesehen.
Getränke und andere Ausgaben wie Eintrittsgelder, Trinkgelder, usw., sind nicht inbegriffen.